Wohnen im höheren Lebensalter

Wohnformen im höheren Lebensalter verändern sich. Aktuell lassen sich vor allem folgende Trends feststellen: Erstens werden vermehrt barrierefreie Wohnungen gebaut, in denen neue digitale Techniken ein selbständiges Leben bei funktionalen Einschränkungen erlauben. Zweitens werden immer mehr Wohnprojekte geplant und gebaut, die von Anfang an eine möglichst gute Durchmischung der Generationen erlauben. Drittens besteht – trotz oder gerade aufgrund einer ausgeprägten Individualisierung – ein verstärkter Wunsch nach mehr sozialen Kontakten im Wohnumfeld. Dies führt zu einer neuen Gestaltung von Nachbarschaften und Quartieren. Viertens werden – vor allem für Menschen im hohen Alter – neue Formen eines betreuten Wohnens entwickelt. Betreutes Wohnen oder Wohnen mit Service erlaubt ein selbstständiges Wohnen und Leben auch bei gesundheitlichen Einschränkungen. Im Vortrag werden diese neuen Wohntrends vorgestellt und anschliessend in der Podiumsdiskussion disputiert.
 
 
Podiumsdiskussion: mit Dr. Antonia Jann, Geschäftsführerin der AGE-Stiftung, Dr. François Höpflinger und Hansjörg Büchel, Vorsteher Balzers
Moderation: Hans Brunhart
 
Eintritt frei. Wir bitten um Anmeldung unter www.haus-gutenberg.li
 
Haus Gutenberg in Zusammenarbeit mit der Lebenshilfe Balzers