Bildung und Kultur

Als Bildung wird die Erweiterung der geistigen Fähigkeiten, des „Menschseins“, anhand eines Bildungsideales bezeichnet. Durch die Bildung wird ein bewusster Umgang mit dem eigenen Ich und der persönlichen Umwelt (Mitmenschen, Gesellschaft, Natur) angestrebt. Die Kultur gilt als Basis für die Bildung und besteht aus Mustern von Denken, Fühlen und Handeln. Sie definiert unsere Identität und die Werte unserer Gemeinschaft. Dazu gehören geistige Konzepte wie Recht, Moral und Religion sowie der Umgang miteinander. In der Bildung liegt die Herausforderung darin, wohlfahrtsfördernde Ideale wie ganzheitliches Denken, selbstbestimmtes Handeln, Kritikfähigkeit und Toleranz zu entwickeln. Es ist zu verhindern, dass das Denken in der herrschenden Weltanschauung verharrt. In einem Kulturkreis sollte generell darauf geachtet werden, die zukünftige Handlungsfähigkeit sicherzustellen, indem die Kultur die Bedürfnisse aller Menschen adäquat miteinbezieht.