News

Thomas Moll und die Arbeitsgruppe «Bedingungsloses Grundeinkommen» der Bärenrunde zu Gast
01.10.2014

Der Leiter des KMU-Zentrums der Universität Liechtenstein, Thomas Moll, führte uns in die Angebote dieser Institution ein. Schlagworte wie «Design Thinking» und «Business Model Canvas» zeigten exemplarisch den Weg zum eigenen Unternehmen auf. Angesprochen auf Social Enterpreneurship erklärte Moll, dass seif.org ein Label anbietet, welches als Qualitätsausweis dient. Davon unabhängig werde  oft unterschätzt, wie viel von bereits existierenden Unternehmen gelernt werden kann.
 
Der Wirtschaft aus einer anderen Perspektive nähert sich die Arbeitsgruppe «Bedingungsloses Grundeinkommen» der Bärenrunde. Arbeit soll weiterhin ein individuelles Einkommen generieren. Energie, andere Ressourcen und Errungenschaften gehören hingegen allen. Deren Verwendung soll mit einer Steuer belegt werden, woraus das bedingungslose Grundeinkommen finanziert wird. Dabei steigt die Steuer langsam an, bis sich das System selbst reguliert. So nähert sich die Produktion wieder den Bedürfnissen der Menschen an.

Ausflug Dietikon
15.09.2014

Die «Zukunftswerkstatt» war unterwegs – dieses Mal nach Dietikon. Ein Spaziergang führte uns zu den Erdhäusern in der Freizeitanlage «Chrüzacher». Angestrebt wird damit nicht ein Leben unter oder in der Erde, sondern mit ihr. Ausserdem befindet sich in Dietikon das regionale Verteilzentrum von «Coop». Im Rahmen eines Gedankenaustausches erläuterte uns Josef Zettel die Nachhaltigkeitsstrategie der Supermarktkette. Aufbauend auf den drei Säulen «Sortimentsleistungen», «Ressourceneffizienz + Klimaschutz» und «Mitarbeitende + Gesellschaft» wird bis 2023 angestrebt, CO2-neutral zu werden. Dazu wurden bisher verschiedene Initiativen wie eine Patenschaft für Berggebiete, eine Kooperation mit der «Schweizer Tafel» als auch «Tischlein deck dich» und mit Biogas bzw. mit Strom betriebene Lastwagen gestartet.

1. Filmabend in Kooperation mit dem Filmclub im Takino
11.09.2014

Mit dem Film «Everyday Rebellion» sind wir in die Filmabende des zweiten Halbjahres in Zusammenarbeit mit dem Filmclub im Takino gestartet. Wir freuen uns, euch nun einmal pro Monat einen Film zu aktuellen Themen für eine enkeltaugliche Gesellschaft im schönen Ambiente des Kinosaals in Schaan zeigen zu dürfen. Vielen Dank an Markus Wille und Wolfgang Jenne für diese Möglichkeit.
Der Film über kreativen, gewaltfreien Widerstand, egal ob in Madrid, New York, Kairo oder Kiew, hat berührt und für viel Diskussionsstoff gesorgt – besonders auch die Erzählungen von Marco Fausch über seine Zeit bei den Protesten in der Türkei. Ein grosses Dankeschön geht auch Monica Bortolotti, die uns mit einer feinen Randen-Kokos-Suppe verwöhnt hat. Wir freuen uns auf den nächsten Film. Zum Vormerken: der nächste Filmabend findet am Mittwoch, 15. Oktober statt!

CoWorking Ostschweiz und die Stabstelle Chancengleichheit zu Gast
10.09.2014

Zum Start ins Monatsthema Arbeit durften wir Carmen Cepon vom CoWorking Space Ostsinn und Thomas Hasler von der Stabstelle für Chancengleichheit begrüssen. Der Fokus lag dabei auf neue Formen der Zusammenarbeit sowie auf die Herausforderung mit der Kinderbetreuung bei Arbeitstätigen Vätern und Müttern.
FAZIT: Coworking ist nicht gleich Bürogemeinschaft. Coworking bedeutet Synergien zu nutzen und einander weiterzuhelfen, Erfahrungen über den eigenen Tätigkeitsberiech auszutauschen und eine lebhafte Community zu schaffen. Die KITAS in Liechtenstein sind voll, es werden keine zusätzlichen Kinderbetreuungsplätze vom Staat subventioniert und es braucht neue Lösungsansätze. Der Coworking Space bietet  eine niederschwellige Möglichkeit sich selbstständig zu machen und für Mütter und Väter flexibel zu arbeiten. Diese Flexibilität könnte die Herausforderung mit der Kinderbetreuung entschärfen.

Bauernmarkt Vaduz
30.08.2014

Den durchwachsenen Progonosen zum Trotz errichtete die «Zukunftswerkstatt» ihren Stand am Bauernmarkt in Vaduz. Nebst leckeren Smoothies – der Favorit bestand aus Zwetschgen und einem Reisgetränk – konnten die Besucher die «Zukunftswerkstatt»-Karte im Grossformat begutachten und den neusten Flyer mit dem Herbst- und Winterprogramm abholen.  Die gelungenen Gespräche und die positive Atmosphäre am Bauernmarkt taten ihr Übriges, um das Wetter in den Hintergrund zu drängen. Der nächste lokale Markt kommt bestimmt.

Staatsfeiertag 2014
15.08.2014

Am Staatsfeiertag haben wir in Kooperation mit anderen Vereinen einen tollen Stand errichtet und den Postplatz in Vaduz vollständig ausgenutzt. Es gab eine spektakuläre Paletten-Bar mit "Dinner for two" vom Verein Neuraum, das KochKollektiv und der Verein Essenziell haben die Gäste mit veganen Köstlichkeiten versorgt und der Verein Tellerrand war mit Fairtrade Produkten und einem exzellenten Kaffee zur Stelle.

Hol- und Bring-Nachmittag
02.08.2014

Bei aufklarendem Wetter veranstalteten wir den ersten, von grossem Zulauf geprägten «Hol- und Bring-Nachmittag». Im äusserst gemütlichen Bongert in Balzers, welcher über den Sommer 2014 als Kulturtreffpunkt dient, trafen Menschen allen Alters ein. Dort angekommen wurden die mitgebrachten, noch funktionstüchtigen Sachen auf die verschiedenen Kategorien verteilt. Jeder konnte sich davon nach Lust und Laune bedienen. Und zwar gratis. Wann konnte man jemandem schon so günstig eine Freude machen? – Der meistgehörte Satz war übrigens: «Eigentlich wollte ich gar nichts mitnehmen...» Und doch kamen Gemüse, Kleider, ein Spiegel und sogar ein Kanu in die Hände von glücklichen Neubesitzern.

Gipfeltreffen
01.06.2014

Das «Gipfeltreffen» gab uns in einem informellen Rahmen tolle Möglichkeiten, uns auszutauschen und interessante Leute mit Ideen für ein künftiges Liechtenstein kennen zu lernen.
 
Folgende Zukunftsbilder sind entstanden: Vernetzte Vereine, die gemeinsam Veranstaltungen organisieren und Projekte umsetzen. So fördern wir den Austausch und generieren einen grösseren Impact / Feine saisonale Produkte vom lokalen Bauern sind künftig auf dem Speiseplan. Eine regionale Gemüsebox, die direkt nach Hause geliefert wird, soll dies möglich machen / Unsere Schulen unterstützen die Schüler bei der Entfaltung ihres Potentials und werden bedarfsgerechter gestaltet.

Gipfeltreffen
17.05.2014

Die Eisheiligen machen ihrem Namen alle Ehre. Aufgrund der Schneeverhältnisse auf dem Schönberg verschieben wir das Gipfeltreffen auf den 1. Juni 2014.

Vortrag
07.05.2014

Gerhard Konrad, Präsident des Vereins Holzkreislauf, führte in die Gegebenheiten zum Thema Wald und Holz in Liechtenstein ein. Nach einem interessanten Einblick in den Kreislauf des Holzes vom Baum bis zum Tisch folgten umfangreiche Beispiele zur kreativen und nachhaltigen Gestaltung mit Holz bei Gebäuden der öffentlichen Hand und an anderen Orten. Nicht nur als Gestaltungselement, sondern auch als CO2-neutraler Energieträger nimmt das Holz sowie die damit einhergehende Beschaffung und Pflege durch unsere Förster einen wichtigen Stellenwert ein. Bei der Forstarbeit steht man mit mehr als zwei Beinen auf der Erde und pflanzt heute Bäume, welche unsere Enkel wieder in Verwendung nehmen werden. Eine wahrhaft lebendige Erfahrung, was Nachhaltigkeit bedeuten kann.
 
Doch wo ist der Platz für unsere Bäume, wenn nutzbarer Boden heutzutage immer knapper wird? Diesem Thema nahmen sich Simon Vetter und Martin Hartmann vom Verein Bodenfreiheit an. Der Verein Bodenfreiheit hat zum Ziel, die Diskussion rund um das Thema Boden anzuregen und setzt sich für die Erhaltung von wichtigen Freiräumen in Vorarlberg ein. Die beiden Referenten sprachen lebhaft über die Mobilisierung von bereits gewidmetem Bauland, die Innenverdichtung, die Nutzung von Leerstand, innovative Gestaltung von Steuermechanismen u.v.m.

Seiten