Frauensalon: Die hohe Kunst der Freundschaft

Der Frauensalon dient dem Austausch zu aktuellen sozialen, gesellschaftlichen oder politischen Themen basierend auf einem Impulsreferat einer hochkarätigen Referentin. Der dritte Liechtensteiner Frauensalon widmet sich dem Thema Freundschaft.
 
Angesprochen sind Frauen jeden Alters und jeder Bildungsstufe. Hier findet jede einen Ort zum Nachdenken, zum Zuhören und zum Mitreden. Die anregende Atmosphäre, ein anspruchsvolles Thema, das in verständlicher Sprache diskutiert wird, der persönliche Austausch und Kulinarisches mit stimmungsvoller Musik prägen diesen Abend.
 
Die hohe Kunst der Freundschaft im digitalen Zeitalter Freundschaft ist eines der schönsten Dinge, das wir im Leben finden können, einer alten Melodie zufolge sogar das „Schönste was es gibt auf der Welt“. Freunde halten zu uns, wenn die Welt Kopf steht oder aus den Fugen gerät, sie kennen uns und mögen uns trotzdem oder gerade deswegen. Aber was genau bedeutet uns diese Kostbarkeit eigentlich in einer Welt, die so schnell und unübersichtlich geworden ist, dass sie immer irgendwie aus den Fugen zu sein scheint und uns allein dadurch so sehr auf Trab hält, dass kaum noch Zeit und Musse für Freunde zu bleiben scheint? Freundschaft ist auch und vielleicht gerade in Zeiten all der „friends“ in sozialen Netzwerken und den verschiedenen Schauplätzen, auf denen wir uns tummeln, etwas Besonderes, etwas, das Pflege und Aufmerksamkeit und damit Zeit braucht.
 
Die Frage, wie es gelingen kann, eine moderne Form der Freundschaft zu leben und was das antike Freundschaftsideal damit noch zu tun haben könnte, stehen im Mittelpunkt. So wie es die Philosophin Hannah Arendt gesehen hat, ist die Freundschaft die Grundlage aller Menschlichkeit.
 
18:30 Uhr: Apéritif
19:00 bis 21:00 Uhr: Vortrag und Gespräch mit musikalischer Umrahmung
 
Leitung: Dr. Ina Schmidt, Kulturwissenschaftlerin und freie Philosophin. Sie studierte und lehrte an der Universität Lüneburg. Im Anschluss begründete sie die «denkraeume», eine Initiative zur Vermittlung philosophischer Praxis. Ausserdem ist Ina Schmidt Autorin verschiedener Bücher zu philosophischen Sachthemen, regelmässige Mitarbeiterin der Philosophiezeitschrift «Hohe Luft» und Referentin an der modern life school in Hamburg. 
Kosten: CHF 30.- inkl. Apéritif und kleine Köstlichkeiten (Abendkasse).
Wir bitten um Anmeldung bis 17. November 2017.
 
Haus Gutenberg in Kooperation mit der Erwachsenenbildung Stein Egerta. Der Anlass wird durch Mittel der Regierung aus der Finanzhilfe nach dem Gleichstellungsgesetz mitfinanziert.