«Lebenswege» mit Brigitte Ederer

«An den Scheidewegen des Lebens stehen keine Wegweiser.» 
Charlie Chaplin
In der Reihe «Lebenswege» kommen Frauen aus dem öffentlichen Leben in kleinem, aber feinen Rahmen zu Wort. Sie erzählen von ihrem persönlichen Lebenslauf, von Erfolg, Hindernissen, Stolpersteinen und Gefährten(innen) auf ihrem Lebensweg. Die Gespräche sollen als kleine Saat gedacht sein, aus Erfahrung und Bildung gewonnenes Wissen weiterzugeben, um die Fährnisse und Herausforderungen eines weiblichen Lebens zu meistern, ganz im Sinne von Siegfried Wache: «Bildung braucht mehr Vorbilder als Grundsätze».Es soll ein Versuch sein, den Zuhörenden aufzuzeigen, welche Wege Frauen schon gegangen sind, um ein wichtiges Amt zu bekleiden, um die eigenen Überzeugungen gesellschaftlich einzubringen und voranzutreiben, wie sie sich durchsetzten und durchsetzen trotz manch schwieriger Situation oder manch widriger Lebensumstände. Frau Mag. Brigitte Ederer eröffnet die Reihe «Lebenswege». Sie wurde 1956 in Österreich geboren und hat ein Studium der Volkswirtschaft abgeschlossen. Sie war viele Jahre Mitglied des österreichischen Parlaments in unterschiedlichsten Funktionen z.B. Staatssekretärin für europäische Integration und Entwicklungszusammenarbeit, Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten und Bundesgeschäftsführerin der Sozialdemokratischen Partei Österreichs. 1997 wurde Ederer amtsführende Stadträtin in Wien. 2005 wurde Brigitte Ederer in den Siemens-Vorstand berufen, deren Vorsitz sie von 2005 bis 2010 innehatte. Von 2010 bis 2013 war sie Mitglied des Vorstands der Siemens AG, München, Europas grösstem Elektronik- und Elektrotechnikkonzern. Derzeit ist Brigitte Ederer in diversen Aufsichtsräten tätig, wie z.B. der Infineon Technologies Austria, der Schoeller Bleckmann Oilfield Equipment AG. Sie ist Vorsitzende des Aufsichtsrates der ÖBB Holding AG und der ÖBB-Infrastruktur AG.
 
Wir bitten um Anmeldung unter www.haus-gutenberg.li.
 
Haus Gutenberg in Zusammenarbeit mit dem Frauennetz Liechtenstein